Dienstleistungen

Home
 

Fachlich freigegeben am
26.09.2018
Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Einkommensteuerbescheide
  • Meldebestätigungen
  • Grundbuchauszug

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.


Welche Fristen muss ich beachten?

Antragstellung: frühestens ab und spätestens 3 Monate nach Einzug (maßgeblich: Meldebescheinigung)

Bei Einzug bis zum 18.08.2018:

  • Anträge können bis 31.12.2018 gestellt werden
  • Einreichen (Hochladen) der Dokumente: ab März 2019 möglich

sonst:

  • grundsätzlich 3 Monate nach Antragstellung
  • Antragstellung beim Erwerb einer bereits selbstgenutzten Wohneinheit (zum Beispiel Kauf der gemieteten Wohnung): 3 Monate nach Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrags

Rechtsgrundlage
Anträge / Formulare
Was sollte ich noch wissen?
Verfahrensablauf

Das Baukindergeld können Sie nur online beantragen.

Wenn Sie eingezogen sind, gehen Sie bitte auf das KfW-Zuschussportal und folgen Sie den Anweisungen. Sie müssen dann Ihre Identität nachweisen. Entweder per Video-Identifizierung oder mit dem Postident-Verfahren der Deutschen Post Die Unterlagen können Sie dann direkt im KfW-Zuschussportal hochladen (technisch erst ab März 2019 möglich) Nach der Prüfung der Nachweise durch die KfW wird die erste Zuschussrate auf das Konto des Antragstellers überwiesen. Ihren Auszahlungstermin finden Sie auf der Auszahlungsbestätigung. Die weiteren Zuschussraten werden in den folgenden neun Jahren im selben Monat wie die Erstauszahlung überwiesen. Wenn Sie die geförderte Immobilie verkaufen, vermieten, oder verpachten, müssen Sie die KfW unverzüglich schriftlich oder per E-Mail informieren.


Voraussetzungen

Sie können das Baukindergeld beantragen, wenn:

  • Sie (Mit-)Eigentümerin oder (Mit-)Eigentümer von selbstgenutztem Wohneigentum geworden sind,
  • selbst kindergeldberechtigt sind oder mit der kindergeldberechtigten Person in einem Haushalt leben,
  • in Ihrem Haushalt mindestens ein Kind lebt, das zum Zeitpunkt der Antragstellung jünger als 18 Jahre ist und für das eine Kindergeldberechtigung im Haushalt besteht,
  • Ihr zu versteuerndes Haushaltseinkommen pro Jahr nicht höher ist als EUR 90.000 (für das zweite und jedes weitere kindergeldberechtigte Kind erhöht sich die Höchstgrenze um weitere EUR 15.000). Dafür wird der Durchschnitt aus Ihrem zu versteuernden Einkommen und dem Einkommen Ihres Ehe- oder Lebenspartners des zweiten und dritten Jahres vor Antragseingang ermittelt.
  • die Baugenehmigung, der Baubeginn (bei nur anzeigepflichtigen Vorhaben) oder der notarielle Kaufvertrag frühestens auf den 01.01.2018 datiert sind
  • und die Kosten für den Eigentumserwerb ohne Erwerbsnebenkosten höher als die Förderung durch das Baukindergeld sind

Bearbeitungsdauer

Dokumentenprüfung beginnt erst im März 2019.


Urheber


Immer aktuell mit Söhlde mobile